Happy Ever Afters (Zwei Hochzeiten und ein Liebesfall)

Es wird viel geheiratet in der irischen Komödie Happy Ever Afters: Die resolute Maura (Sally Hawkins) will, sehr zum Unwillen ihrer Tochter Molly, eine Zweckheirat mit dem Afrikaner Wilson eingehen, um dessen Abschiebung zu verhindern. Freddie (Tom Riley) auf der anderen Seite, ist im Begriff die neurotische Sophie zu ehelichen – zum zweiten Mal. Die Schwierigkeiten sind vorprogrammiert, als die beide chaotischen Hochzeitgesellschaften im gleichen Hotel absteigen. Sophie glaubt, dass Freddie ein Auge auf Maura geworfen hat, die Einwanderungsbehörde erklärt sich ebenfalls nicht ganz einverstanden mit den Vorgängen und da ist auch noch Mauras Begegnung mit drei trunkenen Lesbierinnen, die erklärt werden möchte, bevor es heißen kann: Und sie lebten happy ever after…

Eine Hochzeit, aberwitzige Situationen und Verwechslungen en masse – die Zutaten für eine Screwball-Komödie der alten Schule sind bei Happy ever after alle mit im Topf. Regisseur und Autor Stephen Burke nennt als Inspirationen für seine Komödie denn auch Klassiker wie Manche mögen’s heiß, Vier Hochzeiten und ein Todesfall und Philadelphia Story – Die Nacht vor der Hochzeit.

Arbeitsbereich:

  • Dialogbearbeitung
  • Special Effects
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kinofilm