Das Jahr der ersten Küsse

ristan (Oliver Korittke) verliert bei einem Autounfall seine Frau Kerstin. Er steht vor ihrem Sarg und erinnert sich an die Clique, mit der er in den 1980er Jahren täglich unterwegs war.

Die 80er: Tristan ist 15 und hat viele Probleme. Seine Eltern wollen sich scheiden lassen und er ist in Kerstin, seine beste Freundin, verliebt. Seine Freunde können ihm nicht helfen, da sie mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben. Als Tristan später mit seiner Mutter in eine andere Stadt zieht, wird er von Kerstin besucht und sie küssen sich.

Am Ende verlässt Tristan die Kirche und geht auf andere Trauergäste zu. Kurz vor dem Abspann sieht man den 15-jährigen Tristan mit seiner Clique (auch „Kerstin“) auf einer Bank sitzen.

Im Abspann selbst erfährt man, dass Tristans Freunde teilweise sehr erfolgreiche Berufe angenommen haben. So wird einer seiner Freunde Sportdirektor eines Zweitligisten, ein anderer leitet einen Rohstoff-Konzern in Caracas/Venezuela. Man erfährt auch, dass manche seiner Freunde aus der Clique geheiratet und Kinder bekommen haben.


Achim Rhinow:

  • Dialogbearbeitung
  • Special Effects
  • Atmospheres
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kinofilm