Continue

Lauras Stern

Laura zieht mit ihrer Familie vom Land in die Stadt. Nach einem nächtlichen Sternschnuppen-Schauer findet sie im Park einen kleinen verletzten Stern und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Sie versorgt seinen abgebrochenen Zacken und schließt schnell Freundschaft mit ihrem Stern. Dieser verzaubert Lauras Spielzeuge und hilft ihr, sich in der großen Stadt etwas wohler zu fühlen. Doch bald merkt Laura, dass der Stern an Heimweh leidet und an Leuchtkraft verliert.

Als Laura eines Abends mit Hilfe des Sterns den Cello-Bogen ihrer Mutter in die Oper bringen will, stürzt sie mit dem Stern ab, als der nur angeklebte Zacken erneut verloren geht. Mit Hilfe des Nachbarsjungen Max und der Sonne in der Opernkulisse kann sie den Stern heilen und zurück in den Sternenhimmel bringen. Nach diesem Abenteuer fühlt sie sich in der neuen Stadt zu Hause.


  • Achim Rhinow:
  • Special Effects
  • Atmospheres

Thilo Graf Rothkirch - Regie

Piet de Rycker - Regie

Céline Vogt - Laura

Sandro Iannotta - Tommy

Maximilian Artajo - Max

Brit Gülland - Mama

Heinrich Schafmeister - Papa

Mirco Nontschew - Mechanische Katze/Bär

Martin Reinl - Mini Hase

Eva Mattes - Sonne

Peter Fitz - Mond

Mogens von Gadow - Hausmeister

Hildegard Krekel - Putzfrau

Adrian Wilms - Harry

Carolin von der Groeben - Harrys Bande

Adrian Killian - Harrys Bande

Tobias Klausmann - Harrys Bande

  • Hangtime – Kein leichtes Spiel

  • The Piano Player

  • Er ist wieder da